Aktuelles

Einführung  Therapien   Über mich Kontakt
Impressum


Herzlich willkommen
auf den Seiten von Tierheilpraktikerin Ulrike Hermann in Regensburg!


Informieren Sie sich über Möglichkeiten und Methoden alternativer Tierheilkunde und finden Sie Ihren Weg zur optimalen Betreuung und Behandlung Ihres Pferdes:

Optimale Versorgung des Pferdes als Ziel

Das Verständnis der Menschen für den "Freizeitpartner Pferd" hat sich zum Glück in den letzten Jahren stark geändert. Immer mehr bemüht man sich darum, optimale Haltungs- und Fütterungsbedingungen zu schaffen. Die Gesunderhaltung des Pferdes gewinnt zunehmend an Bedeutung. Leider suchen viele Pferdebesitzer erst nach alternativen Heilmethoden, wenn ihre Tiere schulmedizinisch austherapiert sind. Der Anruf beim Tierheilpraktiker ist oft ein letzter Versuch.

Aufgaben und Möglichkeiten der Naturheilkunde

Die Naturheilkunde bietet viele Möglichkeiten zur Aktivierung der Selbstheilungskräfte und zur Linderung oder Heilung schon bestehender Krankheiten. Auch die Prophylaxe spielt eine wichtige Rolle in der alternativen Tiermedizin. Treten Probleme z.B. immer zur selben Zeit auf, wie Husten bei Kälte, verzögerter Fellwechsel im Frühjahr, kann man rechtzeitig unterstützend reagieren. Ein Tierheilpraktiker kann auch tierärztliche Behandlungen sinnvoll begleiten. So kann beispielsweise durch Magnetfeldtherapie oder Homöopathie die Rekonvaleszenz des Pferdes nach Operationen gefördert werden. Nach längerer Verabreichung von Antibiotika oder anderer Medikamente empfiehlt sich eine Darmsanierung und Entgiftung.

Verantwortungsvolles Wirken des Tierheilpraktikers

Aufgabe eines Tierheilpraktikers ist es, die Ursache einer Krankheit zu behandeln und nicht nur die Symptome. Der Organismus wird ganzheitlich betrachtet. Ein guter Tierheilpraktiker hat eine fundierte Ausbildung absolviert und besucht regelmäßig Fortbildungen. Es gibt auch verschiedene Fachverbände, in denen Tierheilpraktiker organisiert sind. Bei der Behandlung sollte er/sie sich ausreichend Zeit für das Tier nehmen und dem Besitzer die Therapie erklären. Als verantwortungsbewusster Therapeut kennt man seine Grenzen und überweist gegebenenfalls an den Tierarzt. Leider sehen viele Tierärzte die Heilpraktiker als Konkurrenz. Doch sowohl Schulmedizin als auch Naturheilkunde haben Grenzen. Deswegen wäre eine sinnvolle Zusammenarbeit von Tierärzten und Tierheilpraktikern wünschenswert - zum Wohl des Patienten Pferd!